Deutsch
English

Sonderausstellungen

Heinkel in Rostock

Innovation und Katastrophe

14. Oktober 2022 bis 22. Januar 2023

Die Geschichte der Heinkel-Werke ist eines der umstrittensten Kapitel Rostocker Wirtschaftsgeschichte. Seit der Gründung 1922 in Hohe Düne stieg das Unternehmen zu einem der bekanntesten der Branche auf. Es stand bald für Rekorde und bedeutende technische Neuerungen und machte Rostock zu einem wichtigen Ort der deutschen Luftfahrtgeschichte. Doch waren die Heinkel-Werke auch eines der führenden Rüstungsunternehmen im Dritten Reich. Unter massenhaftem Einsatz von Zwangsarbeit wurden in Rostock Flugzeuge für den deutschen Angriffskrieg gebaut. Das alles ist ein gewichtiger Teil der Stadtgeschichte und blieb für Rostock nicht folgenlos. 

Die Sonderausstellung „Heinkel in Rostock“ im Kulturhistorischen Museum verfolgt die enge Beziehung zwischen der Geschichte des Unternehmens und der Stadtentwicklung in den 1920er und 1930er Jahren. Sowohl Rostocks Aufstieg zur Großstadt wie auch die Bombenangriffe auf die Stadt im April 1942 lassen sich ohne den Flugzeugbau kaum erklären. Die Spuren Heinkels reichen dabei bis in die Gegenwart.


öffentliche Führungen donnerstags, 17 Uhr
außer 22. und 29. Dezember 2022
  sonntags, 11 Uhr
16. Oktober 2022
30. Oktober 2022
13. November 2022
27. November 2022
11. Dezember 2022
08. Januar 2023
22. Januar 2023
Vorträge dienstags, 18 Uhr
8. November 2022
Prof. Dr.-Ing. Franz Spychala
Heinkel, die technischen Wissenschaften und die Auswirkungen auf Rostock

6. Dezember 2022
Dieter Flohr
Die Lehrlingsausbildung bei Heinkel

Vor den Vorträgen findet jeweils um 17 Uhr eine Sonderführung durch die Ausstellung statt.

Unser Platz ist begrenzt, daher können Sie sich gerne vorab telefonisch für unsere Veranstaltungen anmelden unter: 0381/381-4530.


Tagung: Heinkel in Rostock. Vergleichende Perspektiven auf die Geschichte des Flugzeugbaus.

Gemeinsam mit dem Museumsverband veranstaltet das Kulturhistorische Museum Rostock am 18. und 19. November eine Fachtagung.

Das Programm finden Sie hier als pdf.

Interessierte können sich über diesen Link dazu anmelden.

 

 

 

 

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag
10.00 bis 18.00 Uhr