Deutsch
English

Sonderausstellungen

  • Augustenstraße, 1905

  • Kaiser-Wilhelm-Straße, Blick nach Süden zum Central-Bahnhof, um 1900

  • Schillerstraße mit Schlachthof, um 1910

  • Blick vom Wasserturm auf die John-Brinckman-Straße, 1906

  • Bahnhofplatz, Blick in die Kaiser-Wilhelm-Straße, vor 1917

Vorstadt der Bürger.

Zwischen Steintor und Bahnhof in Rostock
Kaiser-Wilhelm-Straße, vor 1918

10. März 2017 – 11. Juni 2017

Mitte des 19. Jahrhunderts wuchsen die Städte über ihre Mauern hinaus. Mit dem Entstehen der Bahnhöfe verloren die Wälle ihre Funktion und verschwanden allmählich. Auch Rostock dehnte sich ab 1850 nach Westen und Süden aus. Vor dem Steintor wuchsen anstelle von Gärten und Ackerbürgerhäusern Häuser zum Wohnen. Aus Feldwegen wurden Straßen. Schon bald zierten erste prächtige Villen die Neue Wallstraße. Mit der Eröffnung des Lloyd-Bahnhofs 1886 begann dann die Entwicklung einer Vorstadt aus bürgerlichen Villen und Wohnungen an breiten, großzügigen von Bäumen gesäumten Straßen und Plätzen. Um 1900 lebten in der neuen Steintor-Vorstadt bereits 6.970 Menschen in 784 Häusern. Aus dem Raum vor dem Steintor wurde das teuerste Viertel Rostocks.

Die Ausstellung des Kulturhistorischen Museums Rostock widmet sich erstmals der Vorstadt im Süden. Sie lädt ein zu einem Spaziergang durch die im Wachsen begriffenen Straßen. Historische Fotografien und Dokumente bilden den Hintergrund für eine Reise in die Gründerzeit um 1900. Geschichten und Erinnerungen von Bewohnern und Besuchern ergänzen den Blick auf das Leben in den Villen und Wohnungen Rostocker Bürger und lassen die Vorstadt lebendig werden.

Ausstellungseröffnung ist am 9. März um 17 Uhr.


Begleitprogramm
Führung Donnerstag, 15 Uhr
23. März 2017
13. April 2017
4. Mai 2017
8. Juni 2017
Führung nach der Arbeit Donnerstag, 18 Uhr
16. März 2017
6. April 2017
27. April 2017
18. Mai 2017
Die besondere Straße Sonnabend, 14 Uhr
18. März 2017
8. April 2017
29. April 2017
20. Mai 2017
Führung Sonntag, 11 Uhr
12. März 2017
2. April 2017
23. April 2017
14. Mai 2017
4. Juni 2017
11. Juni 2017
Vorträge Dienstag, 19 Uhr
14. März 2017
Zwischen Tor und Bahnhof. Eine Stadtteilgeschichte in historischen Bildern
Dr. Steffen Stuth
11. April 2017
Bürgerlichkeit und Bürgertum in Rostock
Prof. Dr. Nikolaus Werz
9. Mai 2017
Die Steintor-Vorstadt im Wandel der Zeiten
Dr. Jan-Peter Schulze
6. Juni 2017
Ein Stück Theatergeschichte. Das Thalia in der Augustenstraße. Bauhistorische Erkenntnisse
Jörg Schröder, Dipl.-Restaurator
Veranstaltungen Lesung
Donnerstag, 16. März 2017, 17.00 Uhr
Zwei Bände. Ein Thema
Buchvorstellung „Vorstadt der Bürger. Zwischen Steintor und Bahnhof in Rostock“
Internationaler Museumstag
21. Mai 2017
Sonderführungen um 15 und 17 Uhr
Kempowski-Tage 2017
25. bis 29. April 2017
gesondertes Programm in Zusammenarbeit mit dem Kempowski-Archiv Rostock
Kempowski-Tage Montag, 24. April 2017, 18 Uhr
Eröffnungsveranstaltung
Lesung und Musik
Siegfried Schmidt-Joos: Ein Jazzfan im Kalten Krieg - Erinnerungen und Ermittlungen“
Dienstag 25. April 2017, 18 Uhr
Lesung und Gespräch
Hildegard Kempowski: Aus großer Zeit
Mittwoch 26. April 2017, 17 Uhr
Historischer Spaziergang
Gerhard Weber: „Fährten im Stein. Auf den Spuren des Baumeisters Heinrich Quade durch die Steintorvorstadt“
Donnerstag, 27. April 2017, 18 Uhr
Führung durch die Ausstellung
„Vorstadt der Bürger. Zwischen Steintor und Bahnhof in Rostock“
Samstag, 29. April 2017
Vortragsreihe „Von großen Zeiten und schönen Aussichten – Bürgerliche Lebenswelten“
14.00 Uhr „Die besondere Straße“
Vortrag und Führung durch Herrn Dr. Stuth - Augustenstraße
15.00 Uhr „Bürgerlichkeit – nur noch ein historischer Begriff?“
Prof. Nikolaus Werz (Universität Rostock)
16.00 Uhr „Wer aber Mitte sagt, der sagt Bürgerlichkeit“
Prof. Lutz Hagestedt (Universität Rostock) Zur Geschichte der Gesellschaftsliteratur in Deutschland
Sonntag, 30. April 2017, 14-17 Uhr
Einblicke
Bürgerliche Wohnkultur im 21. Jahrhundert
Die Anzahl der Besucher ist begrenzt. Wir bitten um Anmeldung unter: kempowski-archiv-rostock@t-online.de

Das ausführliche Programm der Kempowski-Tage finden Sie hier als pdf.

 

 

Öffnungszeiten
Dienstag bis Sonntag
10.00 bis 18.00 Uhr 

Eintritt frei