Deutsch
English

Museum für Kinder

  • Vorschulkinder im Museum

  • Vorschulkinder im Museum

  • Vorschulkinder im Museum

  • Vorschulkinder im Museum

  • Vorschulkinder im Museum

Die museumspädagogischen Angebote für Vorschulkinder, Schulklassen und Ferienkinder machen das Museum für seine jungen Besucher zum Ort der Entdeckungen und des Staunens, zum Raum für Fragen und Erkenntnis.

Ausgehend von unseren Sammlungen geben wir den Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit einer ganz persönlichen Annäherung an Kunst, Geschichte und Geschichten.  

Vorschulprogramm „Entdeckungen im Museum“

Hier ist unser Angebot im Überblick als Datei zum herunterladen oder ausdrucken. 


September: Blütenträume

Wir laden zu einer kleinen Entdeckungstour in den Kunstausstellungen des Museums ein. Es gilt, Blüten in der Kunst zu entdecken! In Blumendarstellungen haben die Maler verschiedener Zeiten ihre sinnlichen und emotionalen Ausdrucksweisen erprobt und gefeiert. Erstaunlich, wie vielfältig die Ergebnisse sind! Mit einem eigenen Blumenbild erweitern wir diese Vielfalt.


Oktober: "Was macht das Geißlein im Uhrkasten?“

Ganz klar! Es versteckt sich vor dem Wolf. Aber wie sieht eine Uhr aus, die genug Platz für ein Versteck bietet? Wir schauen uns so eine Bodenstanduhr genau an, erfahren, warum sie so groß ist und wofür sie darüber hinaus wichtig war. Natürlich gibt es auch das Märchen „Vom Wolf und den sieben jungen Geißlein“ zu hören. Am Ende darf jeder nach dem Vorbild der Standuhr ein eigenes Geißleinversteck zeichnen.


November: Spielen anno dunnemals

Wir sehen uns die Spielzeugausstellung an. Es gibt viel zu entdecken: Puppenstuben der Urgroßmütter, Baukästen, Eisenbahnen, Schaukelpferde und ein Papiertheater!

Vom historischen Spielzeug angeregt, basteln wir eigenes Spielzeug und natürlich wird auch gespielt!

 


Dezember: „Armin Münch: Die Fischfrau“, Holzschnitt, 1973

Die Druckgrafik des Rostocker Künstlers Armin Münch steht im Mittelpunkt der Kunstbetrachtung. Nach märchenhafter Einführung („Vom Fischer und seiner Frau“) betrachten wir das Blatt genau, lernen die druckgrafische Technik kennen, bevor das eigene Fisch-Motiv entworfen, umgesetzt und gedruckt wird.


Januar: „Paul Müller-Kaempff: Winter in Mecklenburg“, vor 1907

Der Künstler ist Gründungsvater der Ahrenshooper Künstlerkolonie. Bereits Ende des 19. Jh. zählt Müller-Kaempff zu den bekanntesten und fortschrittlichsten Landschaftsmalern seiner Zeit. Sein Schaffen in Ahrenshoop ist inspiriert von der weiten Landschaft zwischen Meer und Bodden im Wechsel des Lichtes und der Jahreszeiten. Wir schauen uns die gemalte Winterlandschaft an, ergründen die Stimmung des Bildes und versuchen sie mittels Orffschen Instrumentariums in Klang zu übersetzen.

 

 

Bei Terminabsprachen, Fragen und Anregungen melden Sie sich bitte unter 0381/20 35 9-10

Unkostenbeitrag pro Person:
Kindergärten 0,50 €
Schulen 1,00 €
Ferienprogramm 1,00€